SG Schneifel-Auw III – SG Kylltal II 1:2

SG Kylltal 2 setzt sich im Flutlichtspiel in Ormont gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn SG Schneifel-Auw 3 durch und verschafft sich Luft zu der zweiten Hälfte der Tabelle.

03.11.2018 Bei zärtlichen Frosttemperaturen auf einem mittelmäßig bespielbaren Rasenplatz in Ormont gewinnt die SG Kylltal 2 mit 2:1 gegen die SG Schneifel-Auw 3. In einer hart umkämpften aber stets fairen Partie wollte kaum richtige Spielkultur aufkommen. Die ersten besseren Torchancen der Partie waren auf der Seite der SG Schneifel-Auw, wir wussten aber in dieser Partie, im Gegensatz zu den vorherigen, den Einschlag ins eigene Gehäuse innerhalb der ersten Minuten zu verhindern. So kamen wir dann mit dem ersten gut herausgespielten Angriff zum überraschenden 1:0. Felix Niesen wurde über die rechte Seite steil geschickt und netzte mit einem satten Rechtsschuss unter die Gebälksstange. Der Torhüter konnte nur noch leicht abfälschen und war chancenlos.

In der Folge neutralisierten sich beide Teams, bis in der 40. Minute der Anschlusstreffer für die SG Schneifel-Auw gelang.

Mit einem 1:1 ging es für uns in die Pause.

In Halbzeit zwei kamen einem die Temperaturen nochmals gefühlte 25°C kälter vor.

Neu auf dem Platz befand sich Rene Schwartz, der für Dominic Schüller eingewechselt wurde. Im Laufe der Partie kam es kaum noch zu zwingenden Aktionen. In der 60 Minute kam dann noch Christian Krämer für Patrick Fischer ins Spiel und in der 77 Minute Mohamad Haidari für Felix Niesen.

Danach nahm das Spiel wieder an Fahrt auf. In der 82. Minute wurde Maximilian Hotz 20 Meter vor dem Tor von seinem Gegenspieler zu Boden gestreckt. Den fälligen Freistoß verwandelte Nico Herscheid trocken per Vollspann mittig ins Tor. Die Reizweiterleitung des Torwarts war für eine derartige Reaktion nicht schnell genug.

Mit einem 2:1 zu unseren Gunsten ging es nun in die Crunchtime. Die SG Schneifel-Auw 3 machte mächtig Druck und kam zu Torchancen.

Bei einem unserer Gegenstöße beging der Gegner ein taktisches Foul und der mit Gelb vorbelastete Spieler konnte folgerichtig das heiße Bad in der Kabine genießen. In der dritten Minute der Nachspielzeit parierte Benny Gleißner noch einen exzellenten Freistoß aus ca. 20 Metern mit einem Weltklasse Hechtsprung.

Fazit: In einer ausgeglichenen Partie setzte sich Die SG Kylltal 2 nicht vollkommen unverdient durch. Hätte der Gegner seine Chancen jedoch besser genutzt, wäre auch ein anderes Ergebnis vorstellbar gewesen. Wir können jedoch mit dem Abschluss der Hinrunde durchaus zufrieden sein.

Aufstellung: Gleißner, Herscheid, Poster, N. Schun, Wirtz, Jo. Kalverkamp, Schüller (46. Schwartz), Niesen (77. Haidari), F. Grett, Fischer (Krämer), Hotz

Bank: Adolphi

Ausblick: Am kommenden Wochenende steht das erste Spiel der Rückrunde auf der Agenda. Gegner ist der SV Roth am Sonntag, 11.11 um 14:30 in Roth b. Prüm. Das Team um Christian Krämer ist gewillt auch hier zählbares mitzunehmen.

Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.