Damen SG Kylltal - SV Dörbach 2:3 (2:2)

Bei bestem Wetter stand heute das Spiel gegen den SV Dörbach in Mürlenbach an. Kein einfacher Gegner für uns, wie schon die letzten Spiele gezeigt hatten.

Damen 2015/2016

Jedoch waren wir hochmotiviert, unsere Heimstatistik sowie unser Torverhältnis endlich mal aufzubessern, wovon auf dem Platz aber dann nicht mehr viel zu sehen war.

So kam es, dass in der 12. Minute durch einen langen Ball der Gegner und einer schnellen Stürmerin das 0:1 für Dörbach fiel.
Danach konnten wir erst einmal weitere Angriffe abwehren, brauchten aber immer noch etwas, um ins Spiel reinzufinden. Der erlösende Ausgleichstreffer folgte dann in der 22. Minute durch einen schönen Pass von Jacky auf Lisa, die den Ball gezielt in den Winkel schoss. Nach dem erneuten Anstoß zeigten wir endlich, was wir eigentlich können und kamen so zu weiteren Torchancen. Nach einer Ecke von Jacky erzielte Mona den ersehnten Führungstreffer.

Dörbach ließ das natürlich nicht auf sich sitzen, stellte uns hinten immer wieder unter Druck und brachte uns so in Bredouille. So führte schließlich kurz vor der Pause ein Freistoß am Rande des 16ers zum Ausgleich, durch einen gut gezielten Schuss in den oberen Winkel.

Die zweite Halbzeit fing dann auch nicht besser an, der Gegner ließ keine Zeit, für einen langsamen Spielaufbau, sodass ein Ballverlust im heimischen 16er direkt nach Anpfiff zum 2:3 führte.

Jetzt waren scheinbar alle Köpfe unten, denn selbst eine ganze Halbzeit reichte nicht, um noch einen Ausgleich oder sogar einen Sieg einzufahren. Kaum ordentliche Pässe und immer wiederkehrende Unterbrechungen durch Einwürfe oder Fouls machten ein Zusammenspiel nach vorn schwieriger, sodass wir kaum noch gut herausgespielte Chancen in der gegnerischen Hälfte hatten. Der Gegner schien allem in allem mehr Luft und Willen als wir zu haben und so war es letzten Endes ein verdienter Sieg für Dörbach.

Wort zum Sonntag:Obwohl beim Spiel nicht viel davon zu sehen war, sollten wir an den paar Minuten anknüpfen, in denen wir ordentlichen Fußball gespielt und die Tore geschossen haben. Nicht direkt hängen lassen, wenn man mal in Rückstand gerät, auch wenn der Druck groß ist. Kopf frei kriegen und weiter Spaß an dem ganzen haben! Denn genau dann sind wir auch am besten und können zeigen, was wir drauf haben. „Mund abwischen und weiter!“

Danke auch an die Zuschauer, die uns unterstützt haben und denen wir nächste Woche (14.04.18 in Bleialf gegen SG Bleialf) wieder zeigen werden, was in uns steckt.

Es spielten:
M. Fischer, J. Bauer, L. Bauer, V. Limburg (C), L. Weber, S. Krämer, J. Hoffmann, Lu. Schmitz, M. Pietzsch, L. Heinen, S. Göres

Bank:
La. Schmitz (67. für Lu. Schmitz), M. Foegen (83. für J. Bauer), F. Schmitt, C. Schmitz (46. für S. Krämer)

Trainer:
T. Hontheim, S. Weber